Impressum
Ökologisch
AP Schädlingsbekämpfung
Kranichstr. 66 50374 Erftstadt, Germany
Tel:(02235) 69 29 69 Fax:(02235) 95 20 20 E-mail: info@ap24.org André Pauquet, Elisabeth Pauquet-Singer, Pascal Singer, Norbert Dudek Erftstadt, Brühl, Bornheim, Hürth, Wesseling, Weilerswist, Kerpen, Bergheim, Euskirchen, Bad Münstereifel, Zülpich, Köln, Leverkusen, Frechen, Bonn, Rheinbach, Düren, Düsseldorf, Eifel, Mosel André Pauquet 1996

Privacy Policy | ©2010 AP Schädlingsbekämpfung

Facebook google+


AP Schädlingsbekämpfung


Tel: 02235 692969


Fax: 02235 952020


Email: info@ap24.org

Datenschutz

Schaben, Ameisen, Fliegen, Flöhe und Co.


Schädlinge


Grundsätzlich werden Tiere als Schädlinge bezeichnet, wenn sie sich aufgrund ihrer Lebensgewohnheiten rasant vermehren können und Schaden an Lebensmitteln oder Materialien hervorrufen können.

Aus dem Eipaket einer einzelnen deutschen Schabe kann man innerhalb eines Jahres rechnerisch weit mehr als 10000 weitere Schaben züchten.

Oftmals ist die Leistungsfähigkeit ihrer Sinnesorgane phänomenal, So ist eine Fliege in der Lage, den Geruch von totem Fleisch über Kilometer hinweg wahr zu nehmen.

Ameisen haben ein extrem gut organisiertes Sozialgefüge und der Staat wird von der Königin koordiniert, welche aufgrund ihrer Einzelfähigkeit immer geschützt im Nest bleibt, um Nachkommen zu produzieren.

Diese und viele weitere Eigenschaften machen es wichtig, bei einer Bekämpfung oder Prophylaxe, die Biologie der Tiere genau zu kennen um erfolgreiche Massnahmen einleiten zu können.


Parasiten  


Bettwanzen, Flöhe und Läuse sind Tiere, die  spezialisiert auf einen bestimmten Wirt sind. Sie ernähren sich in oder an einem anderen Tier oder dem Menschen und können normalerweise ohne ihren Wirt nicht überleben. Ein Beispiel dafür sind Hunde- oder Katzenflöhe. Diese Spezies ernährt sich ausschliesslich von dem Blut hunde- oder katzenähnlicher Lebewesen. Ist kein entsprechendes Wirtstier vorhanden, werden zwar zur Not andere Tiere befallen, aber mit dieser Notration ist eine Fortpflanzung nicht mehr möglich.

Alle Parasiten haben ganz besondere Eigenschaften, die sie für ihre Bestimmung äusserst leistungsfähig macht.



Die Lösung


Gerade bei Insekten ist eine eindeutige Bestimmung zwingend notwendig. Der Unterschied zwischen Hunde-, Katzen- und Menschenflöhen ist mit dem blossem Auge nicht zu erkennen. Hier ist eine Untersuchung mit einem Binokular notwendig, da sich die Bekämpfungsmassnahmen unterscheiden.  Wir führen solche Untersuchungen in unserem Hause durch und helfen ihnen auf professionelle Art und Weise.


Wir führen professionelle Bekämpfungen nach dem neusten Stand der Technik durch und ökologische Methoden werden grundsätzlich bevorzugt!